News

Schlüsselkompetenzen für "Entrepreneurial Mindsets"

Das Stifterverband-Förderprogramm
Das Stifterverband-Förderprogramm "Entrepreneurial Skills" prämiert das Vorhaben "Entrepreneurship & Innovation Einführungstage" von HM und SCE mit einer Förderung von 175.000 Euro (Foto: SCE)

[21|12|2021]

HM und SCE gewinnen beim Stifterverband-Förderprogramm "Entrepreneurial Skills"

 

Die Hochschule München (HM) mit ihrem Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE) ist auch in der kompetitiven zweiten Stufe des „Entrepreneurial Skills“- Programms des Stifterverbands erfolgreich. Aus den insgesamt 69 Einreichungen deutscher Hochschulen und Universitäten konnten sich HM und SCE mit ihrem Konzept „Entrepreneurship & Innovation Einführungstage“ als eine von vier erfolgreichen Einreichungen durchsetzen.

 

Das Vorhaben „Entrepreneurship & Innovation Einführungstage“ von HM und SCE wurde vom Stifterverband-Förderprogramm „Entrepreneurial Skills“ prämiert und erhält eine Förderung von 175.000 Euro. Kernstück des Konzepts ist die nachhaltige Etablierung interdisziplinärer und fakultätsübergreifender „Entrepreneurship & Innovation Einführungstage“ für alle Erstsemester-Studierenden an der HM. Die Einführungstage bieten einen niedrigschwelligen, motivierenden und spielerischen Zugang zu Entrepreneurship und Innovation, ermöglichen zum Studienbeginn bereits frühzeitig Selbstwirksamkeitserfahrung und vermitteln vielfältige Schlüsselkompetenzen eines „Entrepreneurial Mindsets“ wie beispielsweise Eigeninitiative, Verantwortungsbewusstsein und Kreativität.

 

Innovativen Ideen noch mehr Raum geben

Wissenschaftsminister Bernd Sibler betont: „Herzlichen Glückwunsch zur erfolgreichen Förderung im Programm „Entrepreneurial Skills“ des Stifterverbands. Das ist eine tolle Auszeichnung, die deutlich macht, wie kraftvoll und vorausschauend sich die Hochschule München engagiert, um unternehmerische Kompetenzen an ihre Studentinnen und Studenten zu vermitteln – und zwar über die verschiedenen Fachbereiche hinweg. Hier herrscht eine echte Entrepreneurship-Kultur. Die Hochschule trägt dazu bei, wissenschaftliche Erkenntnisse noch schneller in die Anwendung zu bringen. Gut ausgebildete Studentinnen und Studenten werden die Zukunft unseres Landes und unserer Gesellschaft prägen. Sie sind die CEOs von Morgen.“

 

Die Gesellschaft resilienter machen

„In Deutschland müssen wir Bildung noch konsequenter und mutiger neu denken. Jetzt können wir jungen Studierenden erlebbar machen, dass jede und jeder Einzelne die Kraft hat, in interdisziplinärer Zusammenarbeit, mit Kreativität und Entscheidungsstärke aus dem Nichts in kürzester Zeit wirkungsvolle Ideen und Konzepte zu gestalten. Auf diese Weise wird allen Studierenden frühzeitig vermittelt, dass sie im Hochschulstudium mit den notwendigen Fähigkeiten ausstattet werden, um Herausforderungen zu begegnen und die Zukunft positiv und nachhaltig mitzugestalten“, freut sich Prof. Dr. Klaus Kreulich, Vizepräsident für Lehre an der Hochschule München über die Prämierung und fasst die Ambition des Programms zusammen: „Das Förderprogramm ‚Entrepreneurial Skills‘ unterstützt unsere Hochschule München dabei, frühzeitig das Selbstwirksamkeitsbild von Studierenden zu stärken und damit langfristig unsere Gesellschaft resilienter zu machen.“

 

Die Freude über diesen Antragserfolg in der hochkompetitiven zweiten Stufe teilen auch das Projektteam von Strascheg Center und Hochschule München um Oliver May-Beckmann, Sara Koss, Maximilian Appel und Prof. Dr. Sven Sterzenbach. „Die Förderung des Stifterverbandes erlaubt es uns, die Entrepreneurship & Innovation Einführungstage für alle Erstsemesterstudierende der Hochschule München zeitnah anbieten zu können. Durch die Vernetzung mit anderen Hochschulen während der ersten Förderphase können wir gleichzeitig die hochschulübergreifende Zusammenarbeit in der Entrepreneurship & Innovation Ausbildung weiter ausbauen“, fasst Prof. Dr. Sterzenbach zusammen, der als durch die High Tech Agenda geförderter Innovationsprofessor der Hochschule München für das Projekt verantwortlich ist. Der für Entrepreneurship verantwortliche Vizepräsident der HM, Prof. Dr. Thomas Stumpp, sieht das Projekt als wichtigen strategischen Baustein einer holistischen Strategie: „Wir werden mit dem Vorhaben ein Angebot entwickeln, das unseren Kanon von Maßnahmen als Entrepreneurial Hochschule um ein wichtiges Element bereichert. Dieses bietet unseren Fakultäten die Möglichkeit, unsere Studierenden bereits zu Studienbeginn mit unserem Profilmerkmal Entrepreneurship in Berührung zu bringen und sie dafür zu sensibilisieren.“

 

Weitere Informationen zum Förderprogramm erhalten Interessierte auf der Webseite des Stifterverbands .

 

 

Christina Kaufmann